Terra Preta

 

Künstlichen Dünger und chemische Pflanzenschutzmittel meiden und trotzdem

prachtvolle Pflanzen und eine reiche Gemüseernte bekommen – das wünschen

sich viele Gartenfreunde. Ein Weg, umwelt- und klimafreundlich für gutes Wachs-

tum zu sorgen, ist der Einsatz von Terra Preta, portugiesisch für „schwarze Erde“.

Um die Vorteile von Terra Preta einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen,

hat der BUND-Landesverband Niedersachsen ein landesweites Projekt ins Leben

gerufen.


In fünf Landkreisen und in Hannover baut der BUND-Landesverband gemeinsam

mit Kooperationspartnern auf Versuchsflächen verschiedene Gemüse an.

So können Besucher erleben, wie gut das Gemüse auf Terra-Preta-Erden wächst.

Mit einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm werben der BUND und seine

Partner dafür, Terra Preta im eigenen Garten auszuprobieren.

 


http://www.bund-niedersachsen.de/projekte_einrichtungen/projekte/terra_preta_in_niedersachsen/kooperationspartner/kp/#c150238

 


Insbesondere für Hobby- und Kleingärtner ist dies ein interessantes Thema, denn ausgelaugte

Böden können so wieder ohne Kunstdünger regeneriert werden.

Um dieses interessante Thema aufzugreifen, haben wir am 05.03.2016 die zwei Experten des

BUND-Landesverbandsprojekts "Terra Preta in Niedersachsen", Prof. Harm Glashoff (Geologe)

und Dr. Mona Gharib (Projektleiterin) eingeladen.

An diesem Abend wurde in den Vorträgen über die Entstehung und die Bedeutung der Moore

für unser Klima diskutiert. Es ging weiterhin um die Frage, wann der Einsatz der Terra Preta Sinn

macht und unter welchen Bedingungen er vertretbar ist. Die Teilnehmer erfuhren die

Herstellungsmethoden und Anwendungsmöglichkeiten.

 

Der KGV Duingen wird folgerichtig im Frühjahr selbst ein Projekt starten und sich der Frage stellen:

Kann Terra Preta Technik die Gleichen oder bessere Effekte für die Bodenqualität leisten wie Mist

oder der Kompostwirtschaft und ausgewogene Fruchtfolgen?

Es werden in einem Projektgarten unterschiedliche Beete angelegt, der Wuchs des Gemüses

wird verglichen und vermessen, so dass man am Ende nach der Ernte ein eigenes Ergebnis

präsentieren kann. Interessierte können gern an diesem Projekt mitwirken.

 

 

Für weitere Fragen wendet euch bitte an den Vorstand des Kleingartenvereins Duingen oder

Frau Angela Sommer Tel.0152 5359 4937

 

 

 

Wir machen mit und suchen Helfer, die mitwirken wollen Beete bei uns in der

Grtenanlage zu errichten und später die Ergebnisse mit uns laufend dokumentieren

und auswerten.

Wir wollen selbst sehen:  Was ist dran, an Terra Preta ?

 

--------------------------------

 


 

 

 

.

Projekteröffnung Terra Preta am 03.06.2016

.

Versuchsbeete zum Terra Preta Projekt werden bepflanzt um einen Vergleich zur herkömmlichen

Garten und Komposterde zu starten.

In Anlehnung zum Vortrag über die Terra Preta Erde, werden wir wie versprochen unser

Terra Preta Projekt starten. Frau Dr. Gahrib vom BUND wird beratend zur Seite stehen.

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe.

Durch die Unterstützung des BUND und der Bingo Umweltlotterie wurde dieses Projekt

ermöglicht.

Die Terra Preta Beete werden anschließend genaustens von einem Team der Kleingärtner

unter die Lupe genommen und der vergleichende Wuchs dokumentiert.

 

Vorgeschichte

.

Vortrag am 05.März zum Thema Terra Preta

 

Gut besucht wurde unser Vortrag am 05.März zum Thema Terra Preta, einer sehr humosen Erde

der Regenwälder, welche man selbst herstellen und für sich nutzen kann.

Zu Gast waren die Referenten des BUND-Landesverbandsprojekts "Terra Preta in Niedersachsen",

Prof. Harm Glashoff (Geologe) und Dr. Mona Gharib (Projektleiterin).